Rezension - Forbidden Touch - Sieben Sekunden

Bettina Fascination-of-Books | Donnerstag, 5. Mai 2016 |



Autor: Kerstin Ruhkieck
Titel: Forbidden Touch - Sieben Sekunden
Preis: E-Book: 3,99€
Format: E-Book
Seitenzahl: 346
Gelesen im: Mai 2016
Bewertung: 5,0 Palmen

 




Klappentext
**Schön, schöner, unberührbar…**

Es braucht für einen Menschen nur eine Berührung von sieben Sekunden, um sich zu verlieben. Aber Liebe ist eine der vielen Gefahren, die unkontrollierte Nähe mit sich bringen könnte. Um die Menschen davor zu schützen, wird in der neuen Welt von AurA Eupa jegliche Berührung strengstens überwacht. Die Bevölkerung ist eingeteilt in die drei Ligen der Schönheit, der Kontakt zwischen ihnen verboten. Doch als die junge Novalee aus der durchschnittlichen Liga 2 in die Siedlung der Unverheirateten zieht und auf Graey trifft, ist sie sich der staatlichen Ordnung nicht mehr sicher. Graey ist nicht durchschnittlich, sondern höchst attraktiv. Und sieben Sekunden können unendlich kurz sein…

//Textauszug:
»Okay, Graey, von mir aus. Sag es mir! Sag mir, was du willst!«
Er musterte Novalee einige Augenblicke. Es schien, als könne er sie sehen, sie so sehen, wie sie wirklich war, mit all ihren Fehlern, all ihren Makeln, nicht nur denen an der Oberfläche, sondern auch denen in ihrem Inneren. »Ich möchte Illusion.« Er ging etwas in die Knie, um ihren Blick einzufangen, und Novalee ließ es geschehen. Sie konnte ihm nicht entkommen. »Ich möchte, dass wir mit der Idee spielen, wie es wäre, wenn wir uns berühren. Was dann passieren würde.« //

Quelle: Carlsen Impress

Meinung

Die Protagonisten Novalee und deren Cousin Crish entführen mich in ihre Welt der Zukunft, wie sie unterschiedlicher nicht sein kann, denn in der wird nach Schönheit entschieden in welche Liga man kommt und in der man lebt. Längere Berührungen sind strengstens untersagt, da sie zu Gewalt führen könnten. Die beiden hatten sich bisher immer an diese Regeln strikt gehalten bis sie jemanden kennenlernten, der das Ganze über den Haufen schmiss und deren Vorsätze. Aber durch diese fanden sie die ganze Wahrheit über die AurA Eupas heraus und was sich wirklich dahinter zu verstecken vermag. Eines lehrte mich diese Story auch und zwar, dass man niemals aufgeben sollte an das zu glauben, was man will und um das kämpfen sollte, was man liebte - nämlich Freiheit, Liebe, Geborgenheit, Halt.

Die beiden Sichtweisen von Novalee und Crish hat mir sehr gut gefallen, weil man so die beiden besser kennenlernen konnte und ihre Erlebnisse darin. Welche ich mehr ans Herz wuchsen kann ich gar nicht so genau sagen, da es beides mehr als tolle Geschichten waren.

Schade finde ich allerdings, dass wenn man sich den Inhalt vorher durchlas, nur die von Novalee und Graey zu sehen bekam und die von Crish und Asher fehlte leider. Wenn dies auch noch im Klappentext aufgeführt worden wäre, wäre es umso besser gewesen und hätte noch neugieriger gemacht auf das Buch.



Fazit
Die Autorin Kerstin Ruhkieck hat mit ihrem Debüt einer Dystopie Story ihren Durchbruch erreicht und der Schreibstil und Aufbau der Geschichte empfand ich als sehr gut. Es war für mich mal was anderes an Genre, was ich bisher immer las und ermutigte mich dazu, mehr Bücher in diese Richtung vielleicht zu lesen mal. Es ließ sich auch gut lesen und man war sofort in der Handlung drin und konnte sich gut in die Charaktere versetzen. Das Ende des Buches macht auf jeden Fall neugierig auf Band 2, was hoffentlich bald erscheinen wird. 

Wenn ihr auf Liebe pur steht, solltet ihr euch dieses Buch und die vorherigen Bände unbedingt kaufen hier:





Bewertung
Cover: 5,0
Schreibstil: 5,0
Charaktere: 5,0
Handlung: 5,0

Eure Bella

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen